Übermorgenwelt-Bücher

Übermorgenwelt-Bücher

Samstag, 1. Juni 2013

Volle Kraft zurück

Rob Grant

Volle Kraft zurück 
(Red Dwarf 3: Backwards )

Blanvalet Taschenbuch Verlag

ISBN: 978-3442266968


Nachdem  sich der Schiffscomputer Holly im letzten Band mit Hilfe des elektronischen Toasters selbst ins kongeniale Aus geschossen hatte, geriet das antriebslose Schiff in den Gravitationssog eines schwarzen Lochs. Zwar konnte sich die Besatzung mit vereinten Kräften und Listers Billiardkünsten daraus befreien, doch strandete Lister auf einem Eisplaneten, bevor die Aktion abgeschlossen war. Durch die Kräfte des schwarzen Lochs in der Zeit verlangsamt, traf die Besatzung nach ihrer Befreiung auf einen 60 Jährigen Lister, der sich auf dem Planeten ein neues Leben aufgebaut hatte. Der Müllplanet, ehemalig Erde, hatte jedoch außer den intelligenten Schaben noch eine weitere Mutation hervorgebracht. Von einem dieser höchst gefährlichen Wesen gejagt, findet leider ein Besatzungsmitglied den Tod. Um dieses zu retten, wird es in ein Paralleluniversum der Erde verfrachtet, in dem die Zeit Rückwärts verläuft.

Rückwärts? Klingt lustig? Ist es auch! ...meistens. Denkt euch mal, der Weihnachtsmann ist nicht der nette Onkel, der durch den Kamin kommt und jedes Jahr Geschenke bringt, Nein, er kommt zu Weihnachten und klaut den Kindern ihre Spielsachen. Je länger man lebt, desto mehr vergisst man und die Geburten sind für Mütter wohl noch unschöner als in jeder normalen Welt. Beim Essen beißt man die Nahrungsmittel zurück auf den Teller und andere Dinge wären jetzt zu "tfahlekE" um sie hier zu erwähnen.
So skurril ging es in keinem der Vorgänger zu und man lacht am laufenden Band allein schon über die Tücken, mit denen die Helden in dieser Welt geplagt sind. Die Rettungsaktion wird eine wilde Jagd im Rückwärtsgang und lässt kein Auge trocken. Situationskomik skurrilster und witzigster Art wird uns hier geboten.

Wie der Autor (diesmal nur einer der Beiden) es geschafft hat, sich durch diese kopfschmerzverursachende Heiterkeit durch zu denken, verdient meiner Ansicht nach höchste Anerkennung. Nur Zeitreisen sind verwirrender und wohl noch Aspirin‑lastiger. Unbedingte Leseempfehlung!





01.06.13 J.D.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.