Übermorgenwelt-Bücher

Übermorgenwelt-Bücher

Sonntag, 21. September 2014

Die Geister des Landes I - Erwachen ... Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Judith Vogt

Die Geister des Landes I - Erwachen


Ammianus-Verlag
ISBN: 9783981228540


Fiona zählt zu den beliebten Mädchen ihrer Schule. Doch als ob der Stress mit dem Abitur in der Elften noch nicht ausreichen würde, erfährt sie plötzlich seltsame Träume und ertappt sich bei dem notieren kryptische Botschaften im Schlaf. Damit könnte man noch Leben... würde nicht plötzlich alles darauf hindeuten, dass sie von realen Ereignissen träumt, von denen sie aber unmöglich wissen kann. In ihrer Not wendet sich Fiona an die einzige Person, die sie vermutlich nicht sofort auslachen und für verrückt erklären würde - Dora. Der ist egal, was andere von ihr halten und sie hält sich selbst für eine Hexe bzw. eine Wicca. Zusammen mit Gregor, dem langhaarigen Mittelalter-Fan und Edi, dem Greenpeace-Aktivisten beschließt Dora den seltsamen Träumen von Fiona auf den Grund zu gehen. Nur allzu bald müssen die vier dabei erfahren, dass es sich keineswegs nur um einfache Träume handelt und das die Geister des Landes ganz augenscheinlich mehr als nur Mythen und Sagengestalten sind. Dabei geraten sie in eine gefährliche Situation nach der Nächsten. Was ist nur los in der Eifel und mit den Geistern des Landes? Werden aus den 3 Außenseitern und dem beliebten Mädchen doch noch Freunde? Wie, zum Henker, passt Frau Wolter in diese Geschichte? ...und wer kommt denn nun mit wem zusammen?



Judith Vogt wurde 1981 in der Nordeifel geboren und ist seit jungen Jahren eine begeisterte Fantasy-Leserin. Die gelernte Buchhändlerin hat zusammen mit ihrem Mann Christian 2013 den Deutschen Phantastik Preis für den großartigen Roman "Die zerbrochene Puppe" erhalten. Die Geschichte von den "Geistern des Landes" hatte bereits einen Auftritt im Aachener Hochschulradio, bevor sie in einer überarbeiteten Form dann 2012 im Ammianus-Verlag veröffentlicht wurde.

Die Autorin nimmt die Geschichten, Mythen und Gestalten ihrer Heimatregion und erschafft eine aktuelle und mitreißende Story - nicht nur für Jugendliche. Wenn auch möglicherweise noch nicht so ausgereift wie in "Die zerbrochene Puppe" ist der sprachliche Stil von Frau Vogt einfach großartig und eingängig zu lesen. Es entstehen keine Länge im Buch - eher im Gegenteil... immer wieder findet man Charaktere und Situationen, von denen man noch mehr erfahren möchte. Nach einem leicht erschwerten Einstieg in die Geschichte, ist man schon nach wenigen weiteren Seiten mitten in der Handlung und fiebert gemeinsam mit den wunderbar unterschiedlichen Protagonisten. Mit jedem weiteren Kapitel wird es schwieriger, dass Buch wieder aus der Hand zu legen. Sowohl die spannenden Erlebnisse der Jugendlichen während der Aufklärung der prophetischen Träume, als auch die kleinen Beziehungsränke zwischen den vier Helden sind fesselnd und wortgewandt beschrieben.
Witzig, spannend, teilweise gruselig - Die Geister des Landes lassen den Leser nicht so schnell wieder zu Atem kommen.

Im Anhang sind zusätzlich die verschiedenen Sagengestalten aufgeführt und ihre ursprüngliche Geschichte aus der Eifel kurz beschrieben und mit Zeichnungen illustriert. Diese Buch ist also auch noch lehrreich :)
Das Jugendbuch eignet sich meiner Ansicht ab einem Alter von 14 Jahren - evtl. auch schon für etwas "reifere" Kids ab 12. Nach oben sind dem Alter keine Grenzen gesetzt, denn die Handlung kann jeden Leser bannen. 

Einzig das Cover empfinde ich nicht so gelungen - vermutlich würde ich an dem Buch in der Buchhandlung zuerst einmal vorbeigehen. Doch diese Reaktion wäre schade, denn man verpasst definitiv eine lohnende und empfehlenswerte Fantasy-Geschichte aus der Eifel!

Während der 2.Teil bereits veröffentlicht ist, erscheint Teil 3 voraussichtlich Anfang 2015. Wer also ungefähr in der Mitte des ersten Bandes bemerkt, dass ihr/ihm die Geschichte gefällt und man dem Ende schon entgegenfiebert - der sollte sich direkt den 2. Teil besorgen, denn am Ende will man einfach nur wissen, wie es weitergeht!!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.