Übermorgenwelt-Bücher

Übermorgenwelt-Bücher

Montag, 31. Oktober 2016

Das Licht der Toten

Kai Meyer


Phantasmen


Carlsen-Verlag
ISBN: 978-3-551-58292-8


Rain -19 und Emma -17 Jahre alt,  möchten Abschied nehmen... von ihren Eltern, die 3 Jahre zuvor bei einem Flugzeugabsturz um's Leben kamen. Ihre Reise führt die beiden Mädchen deswegen an den Unglücksort mitten in der Wüste, um ihre Eltern noch einmal zu treffen. Auch wenn es im ersten Moment unglaublich erscheint, doch seit einigen Jahren tauchen die Geister der verstorbenen am Ort ihres Todes wieder auf... und es werden immer mehr. Vom Zeitpunkt des ersten Auftretens an, erscheinen nicht nur die neuen Verstorbenen, sondern auch rückwirkend die Geister des identischen Zeitraums vor dem Ereignis. Dadurch konnten die Mädchen berechnen, wann die Geister des Flugzeugabsturzes ihrer Eltern erscheinen werden. Die Erscheinungen leuchten vom Moment ihres Auftauchens im Geisterlicht, so dass es an manchen Orten mittlerweile ständig taghell ist... und sonst passiert normalerweise nichts. Doch als Emma und Rain endlich ihre Eltern als Geister wiedersehen, verändert sich etwas... die Geister, alle Geister,  lächeln... und es ist ein böses Lächeln.


Ein phantastischer Roman von Kay Meyer, der es in sich hat. Die mitreißende, etwas gruselige Story zieht den Leser in ihren Bann.
Die Geschichte ist aus dem Blickwinkel von Rain verfasst, die nicht nur versucht, in einem Endzeitszenario mit ihrer Schwester zusammen zu überleben, sondern sich auch noch plötzlich auf der Suche nach dem Grund für die Geistererscheinungen befindet. Die beiden Protagonistinnen tragen beide diverse Lasten ihrer Vergangenheit mit sich herum. Während Rain ein Trauma von einer Reise in sich trägt, dass sie immer wieder verfolgt, ist ihre Schwester Emma schon immer etwas besonders gewesen und hat sich seit dem Tod der Eltern noch weiter zurückgezogen. Kai Meyer gelingt es sehr gut, die Geschichte und Interaktion der Jugendlichen miteinander und mit der besonderen Situation spannend zu erzählen. Der Plot ist, auch wenn er durch die Geister der Toten sehr phantastisch klingen mag, durchaus spannende Thriller-Lektüre für Leser, die sonst die Phantastik eher meiden. Natürlich ist es nicht nur der Gesichtsausdruck der Geister, der sich verändert sondern damit einher geht eine weitaus schwerwiegendere Veränderung, die ich aber nicht vorwegnehmen möchte. Die Handlung aber auch der tolle Schreibstil von Kai Meyer lohnen es, sich das Buch zu Gemüte zu führen!
Das Titelbild des Hardcovers ist genial und hat mich in meiner Stammbuchhandlung sofort angesprochen. Die neuere lila-Version gefällt mir nicht mehr ganz so gut - aber zum Glück, hat das keinen Einfluss auf den großartigen Inhalt!
Kai Meyer hat bereits mehr als 50 Titel veröffentlicht und zählt aktuell zu den bedeutendsten deutschen Phantastikautoren. Dies stellt er erneut mit "Phantasmen" unter Beweis. Völlig zurecht erhielt Kai Meyer den Seraph 2013 und 2015 für seine Bücher "Asche und Phönix" bzw. "Die Seiten der Welt" neben weiteren Preisen und unzähligen Nominierungen, unter anderem auch für den Deuschen Phantastikpreis... der ist sicher nur eine Frage der Zeit :) 

Der Roman ist uneingeschränkt zu empfehlen. Aus meiner Sicht eignet er sich dabei besonders ab einem Alter von 16 Jahren. Inhaltlich kann er aber problemlos schon ab 14 gelesen werden.

Wer einmal reinlesen möchte, hier gibt's eine Leseprobe.

16.10.2016
G. Winter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.