Übermorgenwelt-Bücher

Übermorgenwelt-Bücher

Mittwoch, 3. Juni 2020

Sanfter Horror, coole Themen

Über die Wissenschafts-Horror-Sci-Fi-Thriller von Mira Grant


Ich habe ein neues Genre für mich entdeckt! …oder naja, eigentlich eher eine neue Autorin, wobei auch das nicht wirklich? 

Top-Tipp für alle, die auch auf Englisch lesen
Ich fang am besten ganz von vorn an. Seanan McGuire gehört zu meinen Lieblingsautorinnen. Sie schreibt interessante, charaktergetriebene Fantasy, mit viel Diversität und genial augenzwinkernden Humor, der in allen phantastischen Geschehnissen auch nie die Menschlichkeit aus den Augen verliert. 

So, aber weil Seanan McGuire von Kobold-Batterien angetrieben und ihre Fantasie auch gelegentlich von dunklen Mächten beflügelt wird, schreibt sie halt einfach auch noch ein Dutzend Bücher in einem etwas anderen Genre, unter einem Pseudonym. Mira Grant nennt sich dieses, und offiziell läuft es unter Sci-Fi. Klar, die meisten ihrer Bücher spielen schon in der Zukunft, meist sind es aber nur ein paar Jahre und das macht die Geschichten so verdammt nah dran an dem, was jetzt grad so passiert. Gruselig, aber auch so, so gut. 

Gibt's auch als Hörbuch!
Angefangen habe ich mit „Into the Drowning Deep“, für dass es leider noch keine deutsche Übersetzung gibt. Das hat mich mit der Prämisse „Eine Gruppe von Wissenschaftlern macht sich auf zum Mariannengraben, um endgültig klarzustellen, ob es Meerjungfrauen wirklich gibt“ (Spoiler: JA!) direkt gekriegt und seitdem bin ich Mira Grant restlos verfallen.

Kürzlich habe ich mich in (für mich) Rekordzeit durch alle drei Teile der „Parasitology“-Reihe gewühlt, Grants im Alien-Universum angesiedeltes Jugendbuch „Alien: Echo“ verschlungen, und als nächstes – nach einer kleinen Pause mit anderen Büchern, die schon länger auf meinen SUB liegen – geht es dann an die Zombie-lastige „Newsflesh“-Reihe. Und die gibt es übrigens auch auf Deutsch!

Alle richtigen, echten Horrorfans werden Grants Bücher vermutlich recht harmlos finden, für mich aber ist es echt was Neues, solche Bücher zu mögen. Das liegt vermutlich aber auch einfach an der Art, wie Mira Grant/Seanan McGuire schreibt, nämlich weniger mit dem Schwerpunkt auf graphischen Beschreibungen, sondern mehr über die psychologischen Folgen und die (nachvollziehbaren) Reaktionen der Charaktere auf das, was passiert.




Gut recherchiert, aktuelle Themen und immer noch den einen Schritt weiter gedacht sind Mira Grants Bücher für jeden was, der sich milde ekeln und gründlich über nur allzu mögliche Zukunftsszenarien erschrecken will.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.